Ein einziges Statement zu dem Corona Wahnsinn

Vorsicht: Langer Text, Trigger und meine einzige Stellungsnahme zu dem Corona Wahnsinn

 

Lange habe ich mich aus der politischen Diskussion wegen Corona und deren Massnahmen herausgehalten. Nicht weil ich nichts zu sagen hätte, sondern weil ich sehr schnell erkannte dass ein sachlicher und erwachsener Austausch zu diesem Thema kaum möglich ist.

 

Aber nachdem, und ich bewege mich hier in FB fast nur unter Menschen die sich als spirituell interessiert, spirituell entwickelt, wach usw. bezeichnen und fühlen, eine spürbar emotionale Verunsicherung bis Verhetzung wächst, möchte ich nur ein paar Sätze für euch zum Nachdenken schreiben.

 

Nach einem Jahr Pandemie und Lock Down liegen bei vielen die Nerven blank. Die Zukunft ist ungewiss, seit dem über 80 Jahren (2. Weltkrieg) nicht dagewesene Einschränkungen und Kontrolle. „Verschwörungstheorien“ waren immer schon populär, der Mensch liebt solche Dinge – und manchmal entpuppt sich auch eine durchaus als realer Ansatz. Eines haben diese Denkmuster gemeinsam, es gibt etwas Böses was man bekämpfen muß. Dass man oftmals dabei selbst bösartig wird und dies heroisch sieht, wird geflissentlich übersehen.

 

Die wohl emotionalste Diskussion in diesen Tagen ist die Impfung. Meine Kinder und meine Enkelkinder sind alle nicht geimpft. Ich und meine Kinder sind dafür immer wieder von Ärzten und Freunden angeprangert worden. Wir sind einfach nicht darauf eingegangen – es sei denn wir fühlten, dass jemand nicht nur seine Empörung „Wie kann man nur und sowieso und wenn dein Kind das und dies, dann wirst du bitter bereuen dass du es nicht impfen gelassen hast usw.“ zeigt.

Wir sind niemals in eine Streitdiskussion gegangen. Wo das Verständnis fehlt, fehlt es und es ist nie notwendig dass jemand meine Wahrheit akzeptiert. Trotzdem sind sie meine Freunde. Und ich liebe sie.

 

Ich darf euch verraten, dass ich und meine Kinder in der absoluten Minderheit waren. Fast alle haben ihren Kindern die Impfungen verpasst.

Ich weiß – die Impfung jetzt ist eine andere. Sie dockt an der DNS an. Natürlich weckt das mehrere auf. Und das ist auch gut so, sich Gedanken zu machen, Verantwortung zu übernehmen, für sich selbst zu entscheiden, will ich das oder nicht, Risiko – Nutzen.

 

Ich bin in Österreich offiziell ganzheitliche Naturheiltherapeutin. Ich erlebe seit 30 Jahren heftige Kontroversen zwischen der Naturheiltherapie und der Schulmedizin. Die einen wie die anderen zeigen mit den Fingern auf den anderen. Es gab eine Zeit in der Menschen die einen alternativen ganzheitlichen Weg gehen wollten nicht nur streng verurteilt wurden, sondern auch selbst die Schulmedizin auf das heftigste verurteilten. Mein ganzen Leben versuchte ich für mich eine Brücke zwischen der Schulmedizin und der Naturheilkunde zu errichten. Ich sehe, dass sich auch hier bereits viel veränderte.

Auf jedem meiner Retreats sind Ärzte um ihre Perspektiven zu erweitern. Und ich diskutiere gerne mit ihnen um meine eigenen Perspektiven zu erweitern.

 

Es gab eine Zeit in der spirituelle Menschen mit Fingern auf Krebskranke zeigten, wenn sie sich einer Chemotherapie und Bestrahlung unterzogen. Das ist ist immer noch im Felde, denn gerade Menschen die selbst spirituell und energetisch arbeiten, lehren bekommen ganz schnell ein schlechtes Gewissen wenn sie sich auch für die herkömmliche Medizin öffnen. Zu den Schuldgefühlen sie haben etwas falsch gemacht, denn sonst könnten sie nicht mit einer solch schlimmen Krankheit bestraft werden. Und andere zeigten auf diejenigen, die sich nicht auf Chemiebomen einliessen und den ganzheitlichen Weg beschritten, so wie ich.

 

Ich lese Beiträge von Menschen die jahrelang sich glänzend darstellten und dazu aufriefen nicht zu urteilen und werten. Und nun fast täglich posten, mit dem Finger auf so viele andere zeigen, diese lächerlich und klein machen bis hin zu „Kurz muss weg“, „Merkel muss weg““ und eigentlich sind es viel schlimmere Worte, aber da lese ich gar nicht richtig darüber, merke ich gerade.

 

Ich mag auch keine Tests, ich kann seit fast einem Jahr keine Seminare und Workshops mehr machen, die Arbeit mit meinen KlientInnen und SchülerInnen ist nicht einfacher sondern schwieriger geworden. Viele sind in heftigsten Prozessen ihrerseits, Projektionen mit denen sowieso jeder spirituelle Lehrer und Heiler zu handeln hat, werden manchmal sehr unfair und aggressiv. Ich wurde sogar schon für die Massnahmen der Regierung verantwortlich gemacht. Man stelle sich das vor. Und nur ein weiters Zeichen wie verrückt alles derzeit ist.

 

Ich finde eine Diskussion über die Impfung gut. Man sollte über alles offen sprechen können. Dabei sollte es einem jeden einzelnen absolut überlassen werden, ob sie/er sich impfen läßt oder nicht. Weder die die sich impfen lassen noch die die sich nicht impfen lassen sind die Helden. Manchmal denke ich, ihr solltet euch schämen – ja, jetzt urteile ich, ich weiß – eure Meinung für pro und contra so zu vertreten, indem ihr die andere Seite niedermacht. Das ist in meinen Augen weit weg von einem höheren Bewusst Sein. Ich weiß manche werden mich jetzt entfreunden – aber das ist auch gut so.

 

Ich möchte in der jetzigen Zeit keine Politikerin sein. Ich habe auch mein Mitgefühl mit Kurz.

So ein junger Mann. Und so viel Verantwortung. Dass er den Mut hatte diese auch zu übernehmen in seinem jugendlichen Alter verdient Respekt. Jeder Politiker an der Spitze hätte jetzt die sogenannte „A“ Karte. Es ist ein leichtes Spiel nun für die Gegenparteien – die verständliche Entrüstung der Bevölkerung aufzunehmen. Was für eine tolle Gelegenheit Stimmen zu gewinnen. Jedoch bin ich mir sicher, dass diese – wären sie nun in der Entscheidungsfähigkeit nicht viel anders handeln würden oder könnten.

 

Wie wäre es – wenn wir nicht die hetzen und verurteilen, die sich impfen lassen. Wir kennen die Geschichte dahinter nicht. Nicht jeder der sich impfen lässt ist ein Dummie.

Wie wäre es wenn wir nicht öffentlich gegen die Politiker hetzen. Sondern einen friedlichen Dialog suchen – egal wie sehr andere provozieren. Und wenn wir getriggert werden, wie wäre es in die Stille zu gehen, in die Präsenz und Achtsamkeit und zu schauen was es ist, was dich so aus der Ruhe bringt, dich verunsichert und ängstlich macht, dich aufbläht und besser sieht als andere.

Wie wäre es wenn wir aufhören würden andere klein und niedrig zu machen. Ich bin auch nicht glücklich dass einer meiner früheren Lieblingssänger plötzlich Trump als Erretter sah, dennoch liebe und höre ich seine Lieder.

 

Ich weiß dass wir in einer Zeit leben wo es endlich mal darum geht friedlich Konflikte zu lösen. Ja die Kriege entfachen sich gerade, im Großen und Kleinen. Und was wäre wenn wir nicht in dieses Feld einziehen. Ich bin absolut davon überzeugt, dass wenn es uns gelingt in Gewaltlosigkeit (und damit meine ich auch emotionale, in Worten und gedanklich) zu üben dann können sich völlig andere energetische Felder und Lösungen auftun.

Dieses Hick hack, dieses Höhnen, dieses mit Finger auf andere zeigen und sich selbst besser als andere darstellen – genau das sind die Kräfte der letzten Jahrtausende die es endlich gilt umzuwandlen. Dadurch kommen sie auch nochmal hervor in aller Tiefe.

 

Glaube mir, ich bin auch mit vielem nicht einverstanden oder glücklich. Gerade in meinem Bereich habe nicht nur ich sondern alle die diesen Medizinweg gehen, enormste Beeinträchtigungen – weit mehr als viele andere. Wir sind das letze Glied welches wieder frei arbeiten wird dürfen.

 

Dennoch werde ich meine Unsicherheiten und auch manchmal Ängste, meine Betroffenheit und Zweifel nicht dafür verwenden zu verhöhnen, zu schimpfen, zu polarisierende und verurteilen.

 

Wir sitzen alle im selben Boot, manche in der Luxuskabine, manche im Frachtraum. Es ist wie es ist.

Wir sind die WeberInnen unserer Zukunft. Das sollten wir endlich erkennen. Wir haben soviel Erkenntnis darüber gewonnen wie wir wirken und weben können und dürfen. Deine Gedanken, deine Emotionen sind unglaublich stark, sie haben Macht.

 

Es hat einen Grund warum du jetzt genau hier geboren bist in dieser Inkarnation. Es geht um die Erlösung von dunklen und destruktiven Feldern – nicht durch Steine werfen und Kriege anheizen. Sondern durch Mitgefühl und durch Respekt. Und wenn du dich nicht impfen lassen möchtest, dann lass dich nicht impfen. Und wenn dir eine Impfung weniger mentalen und emotionalen Streß gibt, dann mach es. Wenn du das Testen nicht möchtest (wie ich) dann musst du Wege finden wie du am besten damit umgehst, Lösungen. Und wenn es doch erforderlich ist und es ist dir wichtig, dann gehst du halt hindurch.

 

Es ist durchaus wichtig die Stimme zu erheben und zu sagen, dass möchte ich und dass nicht.

Darum geht es mir nicht. Still zu sein und mucksmäuserisch. Ich war das nie in meinem Leben, sonst hätte ich meinen Weg in der Tiefe nie gehen können.

 

Aber der Ton macht die Musik.

Die Emotion die Muster.

Die Gedanken das Feld.

 

Und jetzt bin ich auch schon wieder still zu diesem Thema

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    FC (Dienstag, 09 März 2021 13:09)

    Liebe Sonia,
    die materielle Wiklichkeit ist und war schon immer chaotisch, darum sollten
    wir den Anker für unser Leben woanders auswerfen.
    Wir haben ja so viele Tools gerlernt die wir nun gut gebrauchen können.....
    Liebe Grüsse
    FC

  • #2

    Jutta (Mittwoch, 24 März 2021 09:15)

    Liebe Sonia,
    herzlichen Dank für deinen Beitrag.
    Ich sehe die Dinge insgesamt wie du und erlaube mir, dem noch etwas hinzufügen...

    Du schreibst:
    "Manchmal denke ich, ihr solltet euch schämen – ja, jetzt urteile ich, ich weiß – eure Meinung für pro und contra so zu vertreten, indem ihr die andere Seite niedermacht"...

    Dass sog. bewusste/spirituelle Menschen sich nun "dazu herablassen" andere zu verurteilen, wo sie sonst über diesen Dingen bzw. einem solchen Verhalten gestanden haben, gehört mit zum Prozess und darf voll und ganz angenommen werden.
    Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass "auf dem Weg in die Einheit" einen plötzlich solche Verhaltensweisen "überrennen" können, da sie vielleicht nie zuvor ausgelebt werden durften. Gerade unter den hochsensiblen Personen, die in ihrer Kindheit und Jugend womöglich nie mal laut und rebellisch sein konnten, kann noch sehr viel vermeintlich "hässliches" herausbrechen. Denn vielleicht haben sie sich zu lange geschämt, dies zu tun, bzw. sich so zu zeigen.... Oftmals ist einem das gar nicht so klar.
    Man kann selbst staunend dabei zusehen und vielleicht erkennen, dass etwas in einer schlummerte was einfach nie gezeigt werden durfte. Und ja, vielleicht muss man es dann einfach mal rauslassen, anstatt nach einem passenden "Tool" zu suchen, was jeden Funken von Ärger transormiert... oder eben einfach nur unterdrückt.... (wer weiß das schon immer so genau)

    So finde ich es also auch nicht schlimm, dass du selbst mit deinem obigen Satz geurteilt hast und dich nicht geschämt hast, ihn zu äußern. :-)

    In Verbundenheit und Dankbarkeit sende ich herzliche Grüße
    Jutta